Grenzübergang Paso Sico von Chile nach Argentinien

Salar Aguas Calientes

Hinweisschild zu Salar aguas calientes, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile
Hinweisschild zu Salar aguas calientes, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile

Wer den Grenzübergang Paso Sico auf chilenischer Seite ansteuert, muss bei  23°42’12“ S und 67°49’42“ W unbedingt einen kurzen Stopp einlegen. Dort befindet sich auf der Ruta 23 eine Abzweigung nach rechts mit dem Hinweisschild Aguas calientes.  Wir freuten uns auf warmes Wasser und vielleicht sogar ein Bad. Doch dann, nach etwa 500 m dieser Abzweigung folgend erstreckt sich ein sehr schöner Salar. Ein Aguas calientes der anderen Art.

Salar aguas calientes, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile
Salar aguas calientes, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile
Salar aguas calientes, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile
Salar aguas calientes, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile

Salar aguas calientes, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile. Birgit Knoblauch
Salar aguas calientes, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile (Birgit Knoblauch)

Salar aguas calientes, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile
Salar aguas calientes, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile
Salar aguas calientes, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile
Salar aguas calientes, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile

Grenzübergang Paso Sico

 Berglandschaft, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile
Berglandschaft, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile
abgestürztes Auto, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile
abgestürztes Auto, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile

Die Weiterfahrt nach Paso Sico ging durch eine atemberaubend schöne Landschaft. Die Schotterstraße verläuft meist gradlinige, so dass man mit Genuss auch höhere Geschwindigkeiten fahren kann. Als wir dementsprechend eine Anhöhe ansteuerten, mahnte uns ein  einsames Auto im angrenzenden Abgrund zur Vorsicht.  Und tatsächlich eine plötzliche scharfe Rechtskurve war wohl Ursache für seinen Abflug.

Berglandschaft, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile
Berglandschaft, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile
Dinosaurier, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile
Dinosaurier, Ruta 23, Richtung Grenzübergang Paso Sico, Region de Antofagasta, Atacamawüste, Chile

Den Grenzübergang auf chilenischer Seite erreichten wir an diesem Tag erst in der Dunkelheit. Wir waren die einzigen an der Grenze und so stand die übliche Prozedur unter freundlicher Atmosphäre. Man sagte uns, dass der argentinische Posten erst nach ein paar Kilometer passiert wird.

Unterwegs dorthin lagen allerlei Autoteile am Straßenrand. Endlich sahen wir ein Gebäude. Dieses schien jedoch menschenleer. Dunkle Räume und ein paar herumstehende Eimer mit eingetrockneter Farbe. Keine Menschenseele, nicht mal ein eingerichtetes Bürogebäude konnten wir erblicken. Doch dann entdeckten wir Licht in einem hinteren Raum. Wir machten uns bemerkbar. Endlich Menschen in Uniform, etwa überascht, trotzdem: wir waren richtig.

Da offensichtlich nur selten Leute diesen Grenzbereich passieren, musste erst ein Stromgenerator in Betrieb gesetzt werden, damit die computergesteuerte Grenzabwicklung auch funktionierte. Endlich. Wir zeigten unsere Pässe und dann kam die Frage: Wo ist der Stempel? Ich zeigte den Ausreisestempel von Chile. Nein, der war nicht gemeint, der Grenzbeamte suchte den Stempel zur Einreise nach Argentinien. Naja, aber dafür stehen wir ja jetzt hier. Ich verstand nicht und das lag nicht an meinem nicht ganz perfekten Spanisch. Kurz und gut:

Falls ihr die Grenze Paso Sico nach Argentinien passieren wollt, müsst ihr bereits  die Einreiseprozedur nach Argentinien in San Pedro de Atacama, 275 km von der Grenzstation entfernt, hinter Euch bringen.

Dort wird auch Euer Gepäck gecheckt. Wie sinnig. Für uns hieß das in der Dunkelheit knapp 300 km zurück nach San Pedro de Atacama in Chile und dort einen schönen Schlafplatz in der Pampa suchen. Durch die Dunkelheit war leider nichts mehr von der schönen Umgebung zu sehen, und dann kam uns plötzlich zur selben Zeit ein Gedanke:

Das Auto im Abgrund!

Peter riss das Lenkrad nach links, Stotterbremsung. Das war verdammt knapp. Wir standen am Abgrund, aber wir waren noch oben. Das einsame Auto war unser Schutzengel.

Link zur Seite

 

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

3 Gedanken zu „Grenzübergang Paso Sico von Chile nach Argentinien“

  1. Hallo Paul,

    lasst Euch nicht abschrecken, es ist eine wunderschöne Strecke. Wir waren im November 2013 dort und es fanden offensichtlich noch Arbeiten am Gebäude statt. Daher habt ihr eine gute Chance, dass die Grenzabfertigung nun auch dort stattfindet. Euch eine gute Reise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)