Inka Brücke und Regionalpark Aconcagua

Die Inka Brücke – Puente del Inca

Die Inka Brücke (Monumento Natural Puente del Inca) ist ein Naturdenkmal in den argentinischen Anden auf einer Höhe von 2719 m. Sie befindet sich rund 180 km östlich von Mendoza an der RN 7. Man fährt erst ab Mendoza die RN 40 nach Süden und zweigt dann nach ca. 15 km rechts auf die RN 7 ab. Nach Los Penitentes sind es noch 78 km bis man auf der rechten Seite die Einfahrt zu den Parkplätzen erreicht (32°49’22“ S und 69°54’39“ W).

Inka Brücke - Puente del Inca, Naturdenkmal Argentiniens
Inka Brücke – Puente del Inca, Naturdenkmal Argentiniens
Inka Brücke - Puente del Inca, Naturdenkmal Argentiniens
Schienen zur Inka Brücke – Puente del Inca, Naturdenkmal Argentiniens

Die Puente del Inca ist eine steinerne Naturbrücke die sich über den Fluß Rio Las Cuevas erstreckt, der ab dieser Stelle dann Rio Mendoza genannt wird. Geologisch gesehen wurden hier fluivitativ transportierte Sedimente, aus eiszeitlichen Formationen, durch thermische carbonat- und calziumsulfatreiche Gewässer zementiert, danach unterspült. Da die thermischen Gewässer, die hier an der Inka Brücke  entspringen, bereits von den Inkas genutzt wurden, fand dies bei der Namensgebung Beachtung. Die 34 – 38 °C heiße Thermalquelle führte zur Errichtung eines Thermalbades, dass 1954 durch einen Erdrutsch zerstört wurde.

Inka Brücke - Puente del Inca, Naturdenkmal Argentiniens
Inka Brücke – Puente del Inca, Naturdenkmal Argentiniens
Inka Brücke - Puente del Inca, Naturdenkmal Argentiniens
Inka Brücke – Puente del Inca, Naturdenkmal Argentiniens

Der Legende nach hatte ein Herrscher der Inkas einen von Geburt an gelähmten Sohn. Da hörte er von heilenden Quellen im Süden seines Reiches. Der Herrscher beschloss mit seinem Sohn und seinen besten Kriegern diese Quelle aufzusuchen. Kurz vor dem Ziel versperrte aber ein Fluß den Weg dorthin. Seine ergebenen und mutigen Kriegern wollten den Herrscher nicht enttäuschen gingen in den Fluß und fassten sich gegenseitig an die Knöcheln, sodaß sie eine menschliche Brücke über den Fluß bildeten. Der Herrscher konnte nun mit seinem Sohn den Fluß überqueren und fand sodann auch Heilung. Sogleich wollte er sich bei seinen Kriegern bedanken und drehte sich um. Doch die Krieger waren allesamt versteinert und bildeten nun die Brücke der Inka.

Regionalpark Aconcagua

IMG 9302 b IMG 9295 b IMG 9300 b IMG 9283 b IMG 9289 b IMG 9269 b IMG 9264 b IMG 9256 b IMG 9275 b IMG 9268 b

 

Der Regionalpark Aconcagua liegt nur wenige Kilometer westlich vom Puente del Inca. Bei 32°49’26“ S und 69°56’32“ W biegt man von der RN 7 rechts ab direkt zum Parkplatz des Parks. Der Park hat bei uns Heimatgefühle geweckt. Die Landschaft könnte genauso gut im deutschen Alpenland sein, nur hier eben etliche Meter höher (rund 2900 m).

 

Regionalpark Aconcagua, Provinz Mendoza, Argentinien
Regionalpark Aconcagua, Provinz Mendoza, Argentinien

Es ist nett hier spazieren zu gehen und einen Blick auf den Cerro Aconcagua zu werfen, der mit seinen 6962 m Höhe nicht nur der höchste Berg Südamerikas, sondern auch des Doppelkontinents sowie der gesammten Südhalbkugel ist.

Die Fahrt über die RN 7 von Mendoza über die Grenze nach Chile bietet nicht nur zwei sehr interessante Stopps, die Strecke ist zudem gut erschlossen und recht zügig zu fahren.

IMG 9248 b IMG 9194 b IMG 9177 b IMG 9189 b IMG 9179 b IMG 9184 b IMG 9200 b IMG 9173 b IMG 9174 b IMG 9206 b IMG 9213 b IMG 9223 b

 

Unser Track:

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

mit dem Auto in Lateinamerika unterwegs, Reiseinfos- und Eindrücke