Regionalpark Mocona – Wasserfall

Parque Provincial Mocona, Wasserfall Mocona, Wasserfälle von Yucumã (brasilianische Seite)

Die Wasserfälle von Mocona, auf brasilianischer Seite Yucumã genannt, begründen sich durch eine Längsbruchstelle entlang des Flusses Rio Uruguay, ein Grenzfluss zwischen Argentinien und Brasilien.
Wasserfälle von Mocona, Argentinien
Wasserfälle von Mocona, Argentinien

Die Bruchstelle und somit auch der Wasserfall befinden sich auf argentinischer Seite, daher kann eine Bootsfahrt zum Wasserfall auch nur auf argentinischer Seite erfolgen. Er soll mit seiner ca. 3000 m Länge der längste Längswasserfall der Welt sein. Je nach Wasserstand des Flusses beträgt die Höhe des Wasserfalls zwischen 5 und 15 Meter.

Längswasserfall Mocona, Argentinien
Längswasserfall Mocona, Argentinien
Längswasserfall Mocona, Argentinien
Längswasserfall Mocona, Argentinien
Wasserfall Mocona, Argentinien
Wasserfall Mocona, Argentinien

Die Wasserfälle befinden sich im Parque Provincial Mocona in der Provinz Misiones im Departement San Pedro. Der Eingang liegt im Biosphärenreservat Yabotí („Schildkröte“ auf guaraní), 27°8’41.70″ S und 53°54’28.04″ O.

Wir fuhren erst die sehr schöne RP 20. Eine Straße aus rotem Sedimentgemenge quer durch ein Urwaldgebiet begleitet von dicken Regenwolken und der Hoffnung, dass sich diese hier nicht ergießen werden, da dies die Straße unpassierbar machen würde.

RP 20, Provinz San Pedro, Argentinien

Da wir hier über 100 km weit keiner Menschenseele begegnet sind, die Straße teilweise sehr schwer befahrbar ist, sollte nach dieser Erfahrung die RP 20 hier nur mit mind. 2 Autos oder SAT-Telefon befahren werden. Wir hatten Glück mit dem Wetter und erreichten die RN 14  Richtung San Pedro, dann RP 21.

Aguilucho cola corta, Buteo brachyurus, RP 20, Argentinien
Aguilucho cola corta, Buteo brachyurus, RP 20, Argentinien
rechts: Diathria neglecta (Bibidinae) oder 88; blauläuchtend: Morpho helenor colestis (Morphinae)
rechts: Diathria neglecta (Bibidinae) oder 88; blauläuchtend: Morpho helenor colestis (Morphinae)
Febo, Phoebis sennae marcellina, Argentinien, RP 20
Febo, Phoebis sennae marcellina, Argentinien, RP 20
Birgit Knoblauch, Sumpfgebiet der RP 20, als Schmetterlingsparadies
Sumpfgebiet der RP 20, als Schmetterlingsparadies
San Pedro - Mocoma
RN 14 nach San Pedro, dann RP 21 bis zur T-Kreuzung , dann RP 2 Richtung Wasserfälle Mocona
Bei ausreichend niedrigem Wasserstand des Rio Uruguay, daher ausreichend hoher Fallhöhe, fährt mindestens jede Stunde ein Boot zu den Wasserfällen. Info zur aktuellen Wasserfallhöhe findest Du hier. Die Öffnungszeiten sind von 9:00 Uhr bis 17:00. Für Ausländer beträgt der Eintrittspreis 30 Argentinische Pesos, die geführte Bootsfahrt 250. Sehr erfrischend und ein schönes Erlebnis. Die Einzigartigkeit der Wasserfälle von Mocona ist sehr beeindruckend.
Zum Übernachten bietet sich El Soberbio, etwa 30 km südwestlich der Wasserfälle von Mocona, sehr gut über die RP 2 zu erreichen.
El Soberbio selbst ist ein kleines Städtchen mit einer netten Flusspromenade. Empfehlen kann ich hier das einfache aber sehr nette Hotel „Los abuelos“, geführt von einem älteren Herrn.
FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

mit dem Auto in Lateinamerika unterwegs, Reiseinfos- und Eindrücke