Die Atacamawüste

Die Atacamawüste ist eine gigantische Wüstenregion, die sich über eine Distanz von rund 1200 km von Copiapo  im Norden Chiles bis nach Tacna im Süden von Peru erstreckt. Die östliche Abgrenzung liegt in Argentinien und Bolivien.

Die Atacamawüste ist neben den Polargebieten die trockenste Wüste der Erde.  Sie liegt im Regenschatten der Anden. Durch die Kälte des Humboldtstromes entwickeln sich keine Regenwolken, so dass kein Steigungsregen zum Niederschlag kommt.  Daher ist die Atacamawüste auch eher kühl.

Alle 6 – 10 Jahre, in Zeiten von El Niño, verringert sich die Strömungsstärke des Humboldtstromes, sodass es zu heftigen Regenfällen kommen kann. Das Ergebnis ist eine blühende Wüstenlandschaft. Zum letzten Mal im Oktober 2015 (Stand Juli 2016).

Hier die Links zu den Seiten:

Valle de la luna und Valle de la muerte

Fahrt von der Küste nach San Pedro de Atacama

Geysirenlandschaft von El Tatio

Flamingos in der Atacamawüste

 

Valle de la Luna, Atacamawüste, San Pedro de Atacama, Chile (Birgit Knoblauch & Peter Weilharter)
Valle de la Luna, Atacamawüste, San Pedro de Atacama, Chile (Birgit Knoblauch & Peter Weilharter)

 

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

mit dem Auto in Lateinamerika unterwegs, Reiseinfos- und Eindrücke