Geld

Währungstausch in Argentinien

Die Instabilität des Argentinischen Peso machte Raum für einen florierenden Schwarzmarkt der Währung. Viele Argentinier_innen setzen auf eine stabile Währung wie Dollar und Euro. In vielen Städten Argentiniens findet man die Abolitos, bei denen Du zu einem wesentlich günstigeren Kurs als auf der Bank wechseln kannst. Dies ist jedoch illegal, weshalb ich hier keinesfalls einen solche Art des Umtausches empfehle.

Überall dort, wo in den Städten die Banken und Wechselstuben angesiedelt sind, kannst Du auf diese Schwarzmarkthändler treffen. Gehe einfach in diesen Straßen langsam an den Banken vorbei und Du wirst angesprochen. Das Geschäft findet dann in unmittelbarer Nähe in einem Raum eines offiziellen Geschäftes ab.

In Mendoza ist es vor allem die Avenida San Martin. In Salta folgt man ausgehend vom Plaza 9 de Julio die Straße España Richtung Westen. Du kannst auch einfach in Geschäften fragen, vor allem wenn Du im Land unterwegs bist. Dort ist der Kurs meist noch günstiger, jedoch stößt Du auch nur vereinzelt auf Interesse.

Der Wechselkurs richtet sich auch danach, ob Du mit 100er oder 20 er Scheinen bezahlst. Je höher der Schein-Wert desto besser. 10er Scheine werden oft gar nicht erst angenommen. Auch ist es beim jetzigen Euroverfall anzuraten einen Wechsel nur mit Dollarscheinen anzustreben. Ein Verhandlungsspielraum ist immer gegeben.

 

 

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

mit dem Auto in Lateinamerika unterwegs, Reiseinfos- und Eindrücke